Windows 10 ?

Kostenlos!

Windows 8/8.1 waren nur kurz verfügbar und schon erscheint Windows 10. Ist der Vorgänger so schlecht? - Nein! Ist er nicht, ebenso wenig wie Windows 7.

Aber - Neugier siegt, also haben wir auf einem Rechner, der über viele Jahre klaglos seinen Dienst mit Windows 7 getan hat, das Upgrade auf ZEHN gewagt.

Kurz gesagt, es hat problemlos geklappt. Bis auf wenige Programme, die aber aufgrund ihres Alters ohnehin nicht mehr genutzt werden, funktioniert alles reibungslos. Kein Hardware- oder Gerätetreiber musste von Hand nachinstalliert werden. Auch scheint 10 das System ein wenig aufgeräumt und optimiert zu haben, denn der Start verläuft messbar schneller.


Einige Hinweise, ob und wie Sie am einfachsten auf Windows 10 aktualisieren, finden sie hier.


Sprechen Sie mit uns!

Tel. 03525 51070

Windows 10 - Umstiegshilfe

Auf vielen Computer tummelt sich seit einige Zeit in der Symbollleiste (unten rechts) ein Icon. Zunächst verwies es auf die Möglichkeit, sich für Windows 10 zu registrieren., Nun, da Window 10 offiziell erschienen ist, kann man es darüber installieren.

Doch Obacht, wer einfach so draufklickt läuft schnell Gefahr, wichtige Daten zu verlieren oder am Ende einen funktionsunfähigen Computer vor sich zu haben.

Daher hier ein paar Tipps, wie Sie einigermaßen schmerzfrei den Aufstieg zur 10 bewältigen.

Zunächst die Datensicherung. Wenn Sie bisher regelmäßig Ihre Daten auf einem externen Datenträger (Festplatte, USB-Stick, ein Stapel CDs oder DVDs) gesichert haben, machen Sie es noch einmal. Wenn Sie es bisher unterlassen haben, Ihre Daten zu sichern, fangen Sie endlich damit an, die Gelegenheit ist günstig!
Oder besser, machen Sie gleich ein komplettes Image (1zu1 Kopie) Ihrer Festplatte(n). So können Sie im Ernstfall den Windows 7/8 Rechner auf den alten Stand zurücksetzen, so als ob Sie nie versucht hätten, Windows 10 eine Chance zu geben.

Während Ihre Daten gesichert werden, sollten Sie herausfinden, welches Hardware in Ihrem PC eingebaut ist. Das geht am besten mit einer Systemanalysesoftware (einfach mal mit der Suchmaschine Ihrer Wahl danach suchen). Denn wichtig ist, ob für die Hardware, die im Rechner drin ist, auch aktuelle Windows 10 Treiber verfügbar sind. Wesentlich hierbei sind die Treiber für Grafikkarte, Mainboard (Chipsatz, BIOS, LAN, WLAN, AUDIO), TV-Karte, Grafikkarte. Wenn Spezialhardware verbaut sein sollte, muss die Treiberversorgung ebenfalls geprüft werden.

Haben Sie die Treiber gefunden und heruntergeladen, kommt es zur Softwareprüfung. Machen Sie sich eine Liste, welches Software auf jeden Fall funktionieren muss und prüfen Sie auf der Herstellerseite, ob Ihre Version bereit für Windows 10 ist oder ob es ein Update gibt, das diese Funktion nachrüstet.

Ist nun die Datensicherung erfogreich abgeschlossen,  alle Treiber und Updates sind verfügbar, kann der eigentliche Spaß beginnen. Ein Klick auf dieses ominöse Update-Icon unten rechts und der AUfstieg zu Windows 10 beginnt. Nun hängt es in erster Linie von der Geschwindigkeit des Internetanschlusses ab, wie schnell die Aktion fortschreitet. Auch die Leistungsfähigkeit der Hardware ist nicht ohne Belang, auch wenn Windows mit einer 2Kern-CPU und 2 GB Arbeitsspeicher bereit ist, zusammenzuarbeiten.

Befolgen Sie einfach die Anweisungen auf dem Bildschirm, wird das Update selbst noch einmal prüfen, ob Ihr PC für Windows 10 grundsätzlich geeignet ist. Gefolgt von einem u.U. mehrstündigen Download- und Installationsmarathon erfolgt irgendwann später (oder spät in der Nacht :-) )der letzte Neustart und Windows 10 erscheint in ganzer Pracht.

Nun kann man damit beginnen, die neue, unbekannte Oberfläche von Windows zu erkunden.

Viel Spaß dabei!


Und für alle anderen, die sich nicht zutrauen, die obigen Schritte allein durchzuführen und trotzdem gerne Windows 10 nutzen möchten: Kommen Sie zu PC-Klinik! Hier finden Sie immer ein offenes Ohr für Ihre Computersorgen!